FAQs:
Häufig gestellte Fragen

Themenfelder

Händleranfragen

Wie kann ich ein Podbike-Händler werden?

Wir haben noch nicht entschieden, wie wir den Vertrieb, den Service und den Kundendienst organisieren werden. Unsere Website ist bereits für Vorbestellungen geöffnet, so dass zunächst alle Online-Vorbestellungen direkt verkauft werden. Eventuell werden wir uns nach dem Erreichen eines gewissen Produktionsvolumens ab 2021 nach Handelspartnern umsehen. Wenn Sie interessiert sind, senden Sie uns bitte einige Informationen über sich. Wir werden eventuell später auf Sie zurück kommen: jobs@podbike.com.

Mehr dazu

Probefahrten

Wie kann ich ein FRIKAR Testfahrer werden?

Wir haben viele Interessenten, die einen Prototyp kaufen oder testen wollen. Wir haben insgesamt zehn Prototypen in Sandnes und Bergen (Norwegen) eingesetzt. Die Testräder müssen in geringer Entfernung zu unserem Hauptsitz in Stavanger (Norwegen) bleiben. Nur so können wir die Ergebnisse unserer Testfahrzeuge optimal auswerten. Im Mai 2019 sind alle Testpiloten ausgewählt und kontaktiert worden.

Mehr dazu
Wann und wo kann ich eine Probefahrt machen?

Unsere Tour durch Deutschland wurde aufgrund von COVID-19 leider verschoben. Sobald es neue Termine gibt, werden wir Sie informieren. Melden Sie sich dafür bitte bei unserem Newsletter an.

Mehr dazu

Die Story von Podbike

Was ist das FRIKAR-E-Bike?

FRIKAR ist ein E-Bike mit vier Rädern und einem kompletten Wetterschutz. Es bietet eine elektrische Unterstützung beim Treten bis zu einer Geschwindigkeit von 25 km/h. Bei höheren Geschwindigkeiten musst Du in die Pedale treten, aber auch Wind und Schwerkraft berücksichtigen. Wenn die Geschwindigkeit über 50 km/h steigt (nur bergab möglich), beginnen die Elektromotoren automatisch, das Fahrzeug sanft abzubremsen. Die maximale Geschwindigkeit liegt bei 60 km/h (nur bergab möglich). Das FRIKAR E-Bike versucht, den Komfort und die Zweckmäßigkeit von Autos mit der geringen Umweltbelastung und dem gesunden Lebensstil des Radfahrens zu vereinen. Es wird aus leichten, recycelbaren Materialien hergestellt, die zusammen mit hoher Effizienz zu einem persönlichen Transport mit minimaler Umweltbelastung führen. FRIKAR e-Bike ist ein Velomobil mit Elektromotor.

Mehr dazu

Abmessungen und Größe

Was sind die vollständigen Spezifikationen des FRIKAR E-Bike?

Die vollständigen Spezifikationen stehen noch nicht fest, aber hier sind einige vorläufige Angaben: Größe:: 2300 mm lang, 839 mm breit, 1100 mm hoch (Fahrhöhe), 1500 mm hoch (angehoben). Gewicht im Leerzustand: ca. 90 kg.Maximalgewicht im beladenen Zustand: 200 kg.Passform: bietet Platz für 1 Erwachsenen + viel Gepäck oder weniger Gepäck und ein Kind.Kinderstitz (optional): Bis sechs Jahre oder 22 kgAnhängerkupplung: Ja (optional).Absolute Höchstgeschwindigkeit: 60 km/h (bergab).Max. unterstützte Geschwindigkeit: 25 km/hLuft- und Rollwiderstandsziel: Max. 100W für 30 km/h, etwa gleich wie bei einem Rennrad.FRIKAR E-Bike ist so konzipiert, dass es ein EPAC/Pedelec innerhalb der für die EU definierten Vorschriften ist. Das bedeutet: elektrische Unterstützung bis 25 km/h und eine maximale Dauerleistung von 250 Watt. Sobald man aufhört zu treten, schaltet sich…

Mehr dazu
Wie groß und schwer ist das Frikar E-Bike?

Maße: 2300 mm lang, 839 mm breit und ca. 1100 mm hoch (Fahrhöhe), 1500 mm hoch (erhöht). Man hat das Gefühl, in einem Sportwagen mit großen Fenstern zu sitzen. Funfact: FRIKAR ist 50 mm höher als ein Lamborghini Miura und 50 mm niedriger als ein Volkswagen XL1. Die Spiegel können eingeklappt werden, um durch Öffnungen mit weniger als 84 cm Breite zu passen. Leergewicht: ca. 90 kg. Maximalgewicht: 200 kg. //www.facebook.com/thepodbike/photos/a.1214552035222166/3281589141851768

Mehr dazu

Sichtbarkeit

Wird es eine Fahne am FRIKAR geben?

Wir werden optional eine gut sichtbare Fahne mit einer langen Stange anbieten. Wir möchten an dieser Stelle trotzdem davor warnen, die Wirkung dieser Fahne zu überschätzen. Podbike-Gründer Per Hassel Sørensen spricht hier aus eigener Erfahrung. “Ich habe einmal versucht, mit einer langen orangefarbenen Stange mit Fahne zu fahren, um zu sehen, ob das irgendwelche Vorteile bringt. Aber auch wenn Autofahrer die Fahne hinter Hecken etc. sehen konnten, machte es keinen Sinn, meine erhöhte Sichtbarkeit auszunutzen. So bremste mich der Luftwiderstand und die Fahnenstange behinderte das Durchfahren flacher Bereiche. Und ich fühlte mich tatsächlich weniger sicher. Es schien, als ob einige Fahrer beim Anblick der Fahne ein Kind auf einem Fahrrad bei niedriger Geschwindigkeit erwarteten und nicht mit einem Velomobil bei…

Mehr dazu
Das FRIKAR ist recht niedrig, werden mich die Autos sehen?

Das niedrige Profil von Velomobilen wird oft als ein großes Problem gesehen, sowohl wegen der niedrigen Sichthöhe des Fahrers als auch wegen der geringen Sichtbarkeit. Hier eine kurze Einordnung dazu. Das FRIKAR E-Bike ist 1100 mm hoch. Sie werden das Gefühl haben, in einem Sportwagen mit großen Fensterflächen zu sitzen. Aber 1100 mm sind 50 mm höher als ein Lamborghini Miura und 50 mm niedriger als ein Volkswagen XL1. Wir sind uns einig, dass es Vorteile haben kann, die Sichthöhe am Fahrzeug erhöhen zu können. Das ist zum Teil der Grund, warum wir eine Option anbieten werden, die das Heck des Fahrzeugs anhebt. So kann die Sichthöhe des Fahrers angehoben werden, und eine bessere Übersicht ermöglicht werden. Da das Fahrzeug…

Mehr dazu
Wie viele Lichter wird ein FRIKAR E-Bike haben?

Das FRIKAR E-Bike wird zusätzlich zu den Blinkern auf jeder Seite vorne und hinten Lichter haben. Dabei handelt es sich um redundante Lichter, die von zwei unabhängigen Stromquellen sowohl vorne als auch hinten versorgt werden. Für den Fall, dass eine Stromquelle ausfällt, gibt es trotzdem noch Licht. Die Karosserie wird außerdem mit Reflektoren ausgestattet, wie sie für die Straßenzulassung in dem Land, für das sie das FRIKAR konfigurieren, erforderlich sind. Dazu gehören zum Beispiel "Z"-gekennzeichnete Reflektoren für Deutschland.

Mehr dazu

Technische Informationen

Möchten Sie mehr über die technische Entwicklung des FRIKAR E-Bikes wissen?

In der Masterarbeit "Velomobile: redesign" (2015) von Produktentwickler Per Hassel Sørensen finden Sie mehr dazu. Hier können Sie die gesamte Arbeit herunterladen: “Velomobile: redesign” (2015) from University of Stavanger. Viel Spaß beim Lesen!

Mehr dazu
Wird man das Podbike Frikar mit dem Internet verbinden können? (Internet of Things)

Ja, wir haben vor das FRIKAR mit dem Internet zu verbinden. Wenn Sie mehr über die technischen Details zu lesen, empfehlen wir Ihnen einen Blick in die Masterarbeit "Velomobile: Redefined" von Podbike-Gründer Per Hassel zu werfen. Hier wurden alle Designprinzipien für das Fahrzeug festgelegt. Hier können Sie die Masterarbeit herunterladen.

Mehr dazu
Sicherheit

Das FRIKAR hat Knautsch- und Schutzzonen zur Aufnahme und Verteilung der Aufprallenergie im Falle einer Kollision. Das erhöht die Sicherheit.

Mehr dazu
Bremsen

Unser Antriebsstrang verwendet zwei Motoren, die immer eingeschaltet bleiben. Einer unterstützt das Treten und einer ist Teil des elektronischen "Getriebes". Beide Motoren wirken durch die Rekuperation wie Bremsen und ein Großteil der Bremsenergie kann so zurückgewonnen werden. Dadurch kann ein geringer Wirkungsgrad des Antriebsstrangs kompensiert werden. In hügeligem Gelände kann die Rekuperation die Reichweite um mehr als 40 % erhöhen.

Mehr dazu
Motoren

In jedem Hinterrad sitzt ein Motor. Die beiden elektrischen Motoren sind der einzige Antrieb, schmierige Ketten gibt es keine. Ein kompakter Generator, der von den Pedalen angetrieben wird, überträgt die Kraft der Pedalen. Hinzu kommt ein elektronisches Getriebe, das den paneuropäischen Anforderungen für elektrisch unterstützte Fahrräder entspricht. Wir verwenden eine Batterie, die speziell für den Elektro-Antrieb von Fahrrädern im nordischen Klima entwickelt wurde. 

Mehr dazu
Geschwindigkeit

Wir verwenden insgesamt drei Motoren/Generatoren. Zwei dienen als elektronisches Getriebe und einer als Hilfsmotor/elektronische Bremse. Die Leistung des Hilfsmotors ist auf 250 Watt Dauerleistung und eine Höchstgeschwindigkeit von 25 km/h begrenzt. Die Leistung des Pedalgenerators arbeitet über 25 km/h hinaus. Durch kräftiges Treten kann die Geschwindigkeit über die Unterstützungsgeschwindigkeit hinaus steigen, abhängig von verschiedenen Faktoren wie Neigung, Generatorleistung, Wirkungsgrad und Rollwiderstand. Die Höchstgeschwindigkeit ist aus Sicherheitsgründen auf 60 km/h begrenzt. Wenn Sie die elektronische Bremse aktivieren, bremsen beide Radmotoren das Fahrzeug ab. Sie kann manuell ausgelöst werden, zum Beispiel durch Rückwärtstreten beim Vorwärtsfahren oder automatisch, wenn die maximale Geschwindigkeit von 60 km/h bergab erreicht wird. Wir speichern die Tret- und Bremsenergie mit elektrischen Batterien und verwenden keine mechanische(n) Schwungscheibe(n).

Mehr dazu
Räder

Alle Räder haben das gleiche Felgenmaß 27-406. Sie sind aus thermoplastischem Kunststoff mit 60% Glasfaseranteil gefertigt und sehr robust. Diese Räder werden auch bei Schwerlast-Lastenfahrrädern verwendet und können jeweils die doppelte Gesamtlast des E-Bikes tragen. Probleme mit Korrosion oder Speichen, die man bei normalen Fahrradreifen hat, gibt es hier nicht. Die Räder werden mit einer einzigen Sicherheitsschraube befestigt, ähnlich wie bei einem Formel-1-Auto. Das macht es sehr einfach und schnell, zwischen Sommer- und Winterrädern zu wechseln. Optional bieten wir einen zusätzlichen Winterradsatz mit oder ohne Spikes an. Mit Spikes bietet das Fahrzeug eine sichere Fahrt sowohl auf Schnee als auch auf Eis.

Mehr dazu
Gangschaltung

Die Geschwindigkeit und das Drehmoment der Pedale werden durch die Einstellung einer bevorzugten Trittfrequenz und Belastung individuell gesteuert. Die Trittfrequenz hat Vorrang: Wenn Sie langsamer oder schneller als die ideale Trittfrequenz treten, versucht der Algorithmus, Ihre ideale Trittfrequenz durch Laständerung beizubehalten. Dies wird durch die Simulation einer Standard-Fahrradgangschaltung realisiert, so dass Sie eine schrittweise Änderung der Belastung spüren werden. Die Anzahl der "Gänge" und die Verzögerung der Gangschaltung können verstellt werden. Außerdem spiegelt die Pedallast die Radlast wider, so dass es einfacher wird, in die Pedale zu treten, wenn die Steigung abnimmt oder es wieder bergab geht.

Mehr dazu
Antrieb

Das FRIKAR E-Bike verwendet einen seriellen Hybrid-Antrieb ohne direkte mechanische Verbindung zwischen Pedalen und Rädern. Die gesamte Energieübertragung vom Fahrer oder der Fahrerin zu den Rädern erfolgt über elektrische Leitungen. Das Fahrzeug verwendet einen 250-Watt-Motor für die elektrische Unterstützung und einen 250-Watt-Motor für den seriellen Hybridantrieb und ist damit in allen EU-Ländern zugelassen. Das mag erstmal wenig klingen, macht das Fahrzeug aber sehr energieeffizient.

Mehr dazu
Effizienz

Das FRIKAR E-Bike ist ein Velomobil mit voll unabhängiger Federung, die es ermöglicht mit hohem Luftdruck in den Reifen zu fahren. Das hat einen geringen Rollwiderstand zur Folge und bleibt dennoch komfortabel. Der niedrige Schwerpunkt erlaubt sehr hohe Seitenkräfte ohne umzukippen. Dadurch können Sie die Fahrzeuggeschwindigkeit in den Kurven beibehalten und müssen nicht bremsen. Die kleine Stirnfläche in Verbindung mit einer widerstandsarmen Karosserie führt zu einem geringeren Luftwiderstand als bei einem Rennrad und sorgt für eine hohe Effizienz. Bezogen auf den Energieverbrauch bei der Herstellung und Nutzung sind Velomobile die besten Individualverkehrsmittel ihrer Klasse. Im Vergleich zu mit Ökostrom geladenen Elektroautos reduzieren Sie die Emissionen mindestens um den Faktor zehn. Im Vergleich zu modernen Verbrennern oder Hybrid-Fahrzeugen um einen Faktor…

Mehr dazu

Sonstiges

Habt ihr Pläne für autonomes Fahren?

Die Fahrzeugplattform ist für eine zukünftige teilautonome Steuerung ausgelegt, die es dem speziell ausgestatteten FRIKAR E-Bike ermöglicht, allein zu parken und zu laden. Das E-Bike wurde als ultraleichte Fahrzeugplattform auch für autonome Mobilität entwickelt. Autonomes Fahren ist vorerst nicht vorgesehen. Autonomes Parken oder selbstständiges Andocken an einer Ladestation sind geplant. Wir hoffen, für zukünftigen Versionen Joint-Ventures einzugehen, die autonome Funktionen ermöglichen. Der erste Schritt wird sich auf das selbständige Andocken an ein spezielles Ladegerät/Bike-Schloss beschränken. Der nächste Schritt ist, das FRIKAR E-Bike zum Selbstparken in einer Karussellgarage zu bringen, wie sie auf unserer Webseite zu sehen ist. Die einfache autonome Selbstparkfunktion hat derzeit eine höhere Priorität als die Entwickung von Argumented Reality (AR).

Mehr dazu
Aerodynamik

Eine kleine Stirnfläche in Kombination mit einer widerstandsarmen Karosserie führt zu einer guten Aerodynamik und einem geringeren Luftwiderstand als bei einem Rennrad.

Mehr dazu
Wird es in Zukunft auch eine Speed-Pedelec-Version (S-Pedelec 45 km/h) des FRIKAR E-Bike geben?

Im Moment liegt unser Fokus darauf, das FRIKAR E-Bike in der Pedelec-Version fertigzustellen und auf den Markt zu bringen. Derzeit haben wir keine Pläne, ein S-Pedelec zu bauen. Räder mit Motorunterstützung, die eine Unterstützungsgeschwindigkeit von mehr als 25 km/h haben (S-Pedelecs), sind auf der bestehenden Fahrradinfrastruktur nicht erlaubt. (In ein paar Ländern gibt es Ausnahmen, zum Beispiel in Dänemark dürfen Fahrzeuge der Klasse L1e-e auf Radwegen außerhalb der Stadtgrenzen fahren. Das FRIKAR E-Bike ist jedoch aerodynamischer als ein Rennrad, daher es wird kein Problem sein, höhere Geschwindigkeiten als die unterstützten 25km/h zu erreichen. Da die Geschwindigkeit vor allem bergab mit Hilfe der Schwerkraft sehr hoch werden kann, haben wir die Geschwindigkeit aus Sicherheitsgründen auf 60km/h begrenzt.

Mehr dazu
Wird es das FRIKAR E-Bike auch im Sharing geben?

Wir haben bereits darüber nachgedacht das FRIKAR E-Bike im Sharing anzubieten. Die erste Version des FRIKAR E-Bike wird darauf nicht ausgelegt sein. In ein paar Jahren könnte sich das ändern.

Mehr dazu

Diebstahlschutz

Wie sieht es mit dem Diebstahlschutz für die Räder aus?

Die Räder sind speziell für FRIKAR E-Bikes gemacht, daher ist ein Diebstahl nicht sehr wahrscheinlich. Allerdings verwenden wir Standard Unbrako-Schrauben oder versenkte Sechskantschrauben ähnlich DIN 912, so dass jeder mit einem passenden Inbusschlüssel potentiell die Räder entfernen kann. Wenn Sie die Räder gegen Diebstahl schützen wollen, ist eine mögliche Lösung Hexlox, wir empfehlen diesen Typ.

Mehr dazu
Wie schließe ich das FRIKAR ab und wie kann es vor Diebstahl geschützt werden?

Das E-Bike FRIKAR hat ein abschließbares Verdeck. Da es sich aber um ein vergleichbar leichtes Fahrzeug handelt, wird das einen entschlossenen Dieb nicht davon abhalten das gesamte FRIKAR zu stehlen. Mit dem FRIKAR E-Bike erhalten Sie einen Schlüssel. Wenn Sie das E-Bike öffnen möchten, müssen Sie zuerst die Heckklappe entriegeln und dann mit einer Hand hinein greifen und an einem Seil ziehen, um das Verdeck zu entriegeln. An der Seite des E-Bike befindet sich ein weiteres Band. Es ist mit dem selben Seil verbunden, mit dem das Verdeck entriegelt wird. Am Ende des Bandes befindet sich eine dünne Metallplatte mit einem Magneten. Damit ist es möglich das FRIKAR zu öffnen, ohne hinein greifen zu müssen. Schauen Sie hier ein Video…

Mehr dazu

Benutzerfreundlichkeit

Bin ich zu groß oder zu klein für das FRIKAR E-Bike?

Das FRIKAR E-Bike eignet sich für Personen mit einer Körpergröße von 1,50 bis maximal 2 Meter.

Mehr dazu
Wie einfach ist das Ein- und Aussteigen beim FRIKAR E-Bike?

In diesem Video wird erklärt, wie einfach das Ein- und Aussteigen beim FRIKAR E-Bike funktioniert. Das im Video gezeigte Hochfahren des Hecks, wird als Zusatzausstattung ab dem Jahr 2022 verfügbar sein. //www.youtube.com/watch?v=vqozqTGbOxk

Mehr dazu
Wie beeinflussen die Wetter- und Geländebedingungen die Einsatzmöglichkeiten?

Hitze, Regen, Schnee oder Eis. Das FRIKAR ist für jedes Wetter geeignet und kann entsprechend angepasst werden. Regen: Der Scheibenwischer steht auf unserer Optionsliste. Er wird manuell sein, wie in alten Autos. In diesem Video erfahren Sie mehr zum Fahren des Frikar E-Bikes bei Regen: //www.youtube.com/watch?v=PmEy8EsiELM Tau/Nebel auf der Scheibe: Der Fahrtwind wird während der Fahrt durch den Lüftungskanal an der Innenseite der Windschutzscheibe entlang geführt. Ein elektrischer Lüfter sorgt für Luftzirkulation bei stehendem Rad. Eine Heizung, die die Lüftungsluft während des Radfahrens vorwärmt, ist erhältlich. Ferner ist die normale Belüftung in großer Kapazität ausgelegt, und kann durch die optionale elektrische Gebläse-Option weiter verbessert werden. Hitze und Sonne: Wir haben viel Aufwand betrieben, um die Kühlung bestmöglich zu lösen. Wir…

Mehr dazu
Kann die Sitzposition für verschiedene Benutzer eingestellt werden?

Das E-Bike FRIKAR eignet sich für Personen mit einer Körpergröße von 150 bis 200 cm und kann für die jeweilige Körpergröße eingestellt werden. Verstellbar sind: a) die Position der Pedalen, b) die Neigung des Sitzes, c) die Lenkposition. Alle diese Einstellungen können in Sekundenschnelle ohne Werkzeug vorgenommen werden. Der FRIKAR-Sitz ist ein Liegesitz, wie bei einem Liegerad. Das bietet großen Komfort für viele Stunden, aber genauso für eine Fahrt in der Stadt. Egal, ob mit oder ohne Gepäck.

Mehr dazu
Wo kann ich parken?

Das FRIKAR kann fast überall parken. Es kann an Fahrradstellplätzen und auf freien Parkplätzen abgestellt werden. Um den benötigten Parkraum zu minimieren, kann es auf seinem Heck stehen. //www.youtube.com/watch?v=0OEIxsdy_TU Eine spezielle Parklösung (Garage) für mehrere FRIKAR E-Bikes ist auch geplant (siehe Konzeptentwurf hier: Parkhaus). Die Garage bietet Platz für vier FRIKAR (senkrecht geparkt) inklusive Schließfunktionen und Lademöglichkeit mit Solarstrom. Zwei Garagen bieten Platz für acht FRIKAR und passen gut auf einen einzigen PKW-Stellplatz. Für die Zukunft planen wir außerdem einen autonomem Betrieb zum Abstellen, Abschließen und Laden.

Mehr dazu
Kann ich mit dem FRIKAR E-Bike auf Radwegen fahren? Oder muss ich auf der Straße fahren?

Ein FRIKAR E-Bike ist überall dort erlaubt, wo Sie auch mit einem normalen Fahrrad/ E-Bike fahren dürfen, also auf Radwegen, Radspuren und auf der Straße. Ein FRIKAR E-Bike hat ungefähr die gleiche Breite wie ein normaler Fahrradanhänger (ca. 80 cm). //www.youtube.com/watch?v=5knkydp5Wik

Mehr dazu
Brauche ich einen Führerschein oder eine Zulassung für ein FRIKAR E-Bike?

Das Fahrzeug benötigt weder eine Zulassung noch einen Führerschein. Es ist im Grunde ein elektrisch unterstütztes Tretfahrrad, das als Kleinstwagen getarnt ist. Damit haben Sie vollen Zugang zur gesamten Fahrradinfrastruktur in Städten und Vororten. Eine Typgenehmigung ist für Pedelecs nicht erforderlich, da sie nicht als Kraftfahrzeuge eingestuft werden.

Mehr dazu
Kann ich Kinder und Gepäck mitnehmen?

Es gibt genügend Platz für einen Erwachsenen plus Gepäck oder einen Erwachsenen mit weniger Gepäck und ein Kind. Der Kindersitz (Sonderausstattung) eignet sich für ein sechsjähriges Kind mit bis zu 22 kg. Wenn Sie mehr als ein Kind mitnehmen möchten, können Sie eine Anhängerkupplung (Sonderausstattung) zum Ziehen eines Fahrradanhängers anbringen. Wenn Sie kein Kind (und keinen Kindersitz) mitnehmen, bietet das FRIKAR E-Bike ca. 160 Liter Gepäckraum. Unser aktuelles Fahrzeug ist also auch ein kleines Lastenrad :-). //www.youtube.com/watch?v=arZeOCq_rZ4

Mehr dazu

Ein FRIKAR E-Bike kaufen

Welche Art von Garantie wird mit dem FRIKAR E-Bike angeboten?

Wir werden die gesetzlichen Mindestgarantien in Norwegen für die norwegischen Kunden übernehmen. Dann werden wir darüber nachdenken, diese als Standard für ganz Europa einzuführen. Auch dort, wo die auferlegte Garantie normalerweise weniger umfangreich ist als in Norwegen. Wir werden diese Informationen aktualisieren, wenn wir mehr Details haben.

Mehr dazu
Wie hoch ist der Preis für ein FRIKAR E-Bike?

Das FRIKAR wird es ab einem Preis von 4995 Euro geben. Optionale Ausstattung gibt es gegen Aufpreis. Im FRIKAR Plus für 5499 Euro werden ein Teppich, zwei Außenspiegel, Innenraumlicht, seitliche Taschen, ein Standard-Lüfter, eine Alarmanlage und ein Skylight inklusive sein.

Mehr dazu
Welche Ausstattung wird im Standardmodell des FRIKAR E-Bikes enthalten sein?

Das Standardmodell des FRIKAR E-Bikes beinhaltet folgende Ausstattung: Einen Seitenspiegelherausnehmbares VerdeckZwei ScheinwerferZwei RücklichterBlinkerTagfahrlichtKontrollleuchtenInterne Lautsprecher für WarnsignaleVerstellbarer SitzVerstellbare PedalenPedalen mit ZehenkappeSommerreifenAkku mit circa 80 km ReichweiteStandardladegerätUSB-AnschlussSmartphone HalterungKlingelVorbereitungen auf schlüssellose BedienungBluetooth Vorrichtung FRIKAR PLUS wird eine umfangreichere Ausstattung haben.

Mehr dazu
Welche Zusatzausstattungen wird es geben?

Neben dem FRIKAR Standardmodell und dem FRIKAR Plus, wird es weitere Zusatzausstattungen geben. Alle Zusatzausstattungen müssen selbst ein- oder angebaut werden. Hier die aktualisierte Preisliste: ZusatzausstattungPreisStraßenzugelassene Lichter für Deutschland€308Scheibenwischer€179Kindersitz€200Tasche mit Winterreifen€598Tasche mit Winterreifen inklusive Spikes€698Anhängerkuppeln€59Schnellladegerät€479Extra Akku€699Schutzabdeckung€46Stärkeres GebläseTBAScheibenheizungTBAGurtTBA Abonniere unseren Newsletter, um auf dem Laufenden zu bleiben!!

Mehr dazu
Wie kann ich ein Frikar E-Bike bestellen?

Sie können das FRIKAR E-Bike hier vorbestellen:  Zur Vorbestellung des FRIKAR E-Bike

Mehr dazu
Was sind die Bedingungen für die Vorbestellung eines Podbike® FRIKAR®-E-Bikes?

1) Podbike-Reservierung: Vielen Dank für Ihre Reservierung des Podbike Frikar E-Bikes! Sie haben sich für die Lieferung des FRIKAR E-Bikes in Ihr Land und Ihre Region (Postleitzahl) eine Priorisierung gesichert. Wir werden auf unserer Website www.podbike.com zeitnah darüber informieren, wann die ersten Fahrzeuge wohin ausgeliefert werden. Danke, dass Sie uns Ihr Vertrauen schenken und uns dabei helfen ein grünes, sparsames und spaßiges E-Bike zu bauen. Ein E-Bike von dem wir glauben, dass die Welt es wirklich braucht.  2) Datum der Reservierung: Die Reservierung gilt ab der Bezahlung Ihrer Reservierungsgebühr. 3) Unterschied zwischen Reservierung und Kauf: Uns ist es wichtig zu betonen, dass diese Reservierung keine Bestellung oder einen Verkauf eines FRIKAR E-Bikes darstellt. Die Reservierung priorisiert Sie für eine Lieferung.…

Mehr dazu
Wo wird das Frikar ebike erhältlich sein?

Die FRIKAR E-Bikes werden in allen europäischen Ländern erhältlich sein. Die Verfügbarkeit außerhalb Europas hängt von der Nachfrage und der regionalen Gesetzgebung ab.

Mehr dazu
Wann bekomme ich mein FRIKAR E-Bike?

Der aktuelle Plan ist, die ersten kommerziellen E-Bikes bis zum späten Frühjahr 2021 auf den Markt zu bringen. Aufgrund von COVID-19 haben wir Probleme, die nicht selbst produzierten Teile zu bekommen. Wir tun alles, was wir können, um Verzögerungen zu vermeiden. Wir planen, im Jahr 2021 mit der Auslieferung an Vorbestellungskunden in Norwegen und Deutschland zu beginnen, gefolgt vom Rest Europas. Unsere geduldigen Vorbestellungskunden in Europa werden nach einer Prioritätenliste (basierend auf Standort, Bestelldatum und bezahlter Vorbestellungsgebühr) beliefert. Sobald wir die Reihenfolge der Auslieferung festgelegt haben, werden wir die FAQ (podbike.com) aktualisieren und Sie über unseren Newsletter informieren. Die Verfügbarkeit außerhalb Europas hängt von der Nachfrage und den Länderbestimmungen ab. 

Mehr dazu
Warum sollte ich ein Frikar E-Bike kaufen?

Indem Sie Ihr Auto durch ein wetterfestes E-Bike ersetzen, sparen Sie Geld, bekommen täglich Bewegung und vermeiden es im Autoverkehr festzustecken oder Parkplätze zu suchen. Außerdem schonen Sie Ihre Umwelt. Wir haben uns darauf konzentriert, Praktikabilität, Design, Nachhaltigkeit und Freude in unserem FRIKAR E-Bike zu vereinen.

Mehr dazu
Wer hat das FRIKAR E-Bike entwickelt und warum?

Per Hassel Sørensen (ein norwegischer Ingenieur) hat das FRIKAR E-Bike-Konzept entwickelt. Sein Hauptaugenmerk lag auf der Frage, wie man ein Velomobil verbessern kann, um es massentauglicher zu machen. Viele Designprinzipien werden in seiner Masterarbeit in nachhaltiger Energietechnik (2015, Universität Stavanger/Norwegen) diskutiert. Die Motivation ist der anhaltende und eskalierende Klimawandel, der vor allem durch den übermäßigen Verbrauch fossiler Brennstoffe durch den Menschen verursacht wird. //www.youtube.com/watch?v=y2Nhp4l2c5A

Mehr dazu
Welche Probleme werden mit dem FRIKAR E-Bike gelöst?

AUTOS VERURSACHEN PROBLEME - Sie kosten mit ihren Diesel- und Benzinmotoren ein Vermögen im Betrieb. Sie produzieren giftige Emissionen und Treibhausgase und verbrauchen riesige Mengen an begrenzten Ressourcen. FAHRRÄDER SIND VIEL BESSER - sowohl für uns als auch für unsere Umwelt. Leider nutzen sie nur wenige für den Individualverkehr. Die Herausforderung besteht darin, mehr Menschen dazu zu bringen, das Fahrrad anstelle des Autos zu benutzen. Traditionelle Fahrräder gibt es seit über hundert Jahren, aber es fehlt ihnen an Wetterschutz und Hochgeschwindigkeitstauglichkeit und sie bieten keinerlei Schutz bei Stürzen. Elektrisch unterstützte Fahrräder, oder Pedelecs, mindern die Last des Tretens an steilen Hügeln oder bei starkem Gegenwind. Aber sie beheben weder das Problem des fehlenden Wetterschutzes, noch bieten sie irgendeinen Crash-Schutz. Velomobile…

Mehr dazu

Geschwindigkeit

Wie schnell kann ich mit dem FRIKAR E-Bike fahren?

Die maximale Geschwindigkeit beträgt 60 km/h bergab (durch ein automatisches Bremssystem). Momentan konzentrieren wir uns auf das FRIKAR E-Bike als Pedelec, d.h. mit elektrischer Unterstützung bis zu 25 km/h +/- 10%. //www.youtube.com/watch?v=CLLfG0V-pZI Das FRIKAR ist ein sehr effizientes Velomobil. Durch die stromlinienförmige Karosserie kann die Geschwindigkeit etwas höher gehalten werden als bei normalen Fahrrädern: Unser Fahrzeug hat etwa 35% des Luftwiderstandes im Vergleich zu einem normalen E-Bike mit Fahrer. Mit eigener Pedalkraft sollten mehr als 30 km/h möglich sein. Sobald wir mehr Daten von unseren Testfahrzeugen zur Verfügung stehen, werden wir sie hier ergänzen. Vorläufige Daten: Maximale Geschwindigkeit: 60 km/h (bergab). Automatische Bremse - und Rekuperation. Die elektrisch unterstützte Geschwindigkeit beträgt maximal 25 km/h. Das FRIKAR E-Bike ist als EPAC/Pedelec…

Mehr dazu
Wie ist das Leistungs-/Geschwindigkeitsverhältnis des FRIKAR E-Bike beim Bergauffahren?

Bergauf ist die Geschwindigkeit aufgrund der höheren Gewichts niedriger als bei einem normalen E-Bike. Die Vier Räder machen das FRIKAR uch bergauf deutlich fahrstabiler als ein normales Lastenrad mit zwei oder drei Rädern. Durch die ausgereifte elektrische Automatikschaltung, kann man auch bei steilen Hügeln eine hohe Geschwindigkeit auf den Pedalen halten. //www.youtube.com/watch?v=o66ndpZrH9Q In der Ebene und bergab ist die Geschwindigkeit aufgrund des höheren Gewichts und des geringeren Luftwiderstands höher. Eine unabhängige Federung ermöglicht einen hohen Luftdruck in den Reifen, was zu einem geringen Rollwiderstand führt und gleichzeitig eine komfortable Fahrt ermöglicht. Der niedrige Schwerpunkt erlaubt sehr hohe Seitenkräfte ohne umzukippen, so dass Sie die Geschwindigkeit in Kurven oder Kehren beibehalten können.

Mehr dazu

Aufladen

Akkukapazität und Ladezeiten

Das FRIKAR E-Bike verwendet einen seriellen Hybridantrieb ohne direkte mechanische Verbindung zwischen Pedalen und Rädern. Die gesamte Energieübertragung vom Fahrer zu den Rädern erfolgt über elektrische Leitungen. Das Fahrzeug hat einen 250-Watt-Motor für die elektrische Unterstützung und einen 250-Watt-Motor für den seriellen Hybridantrieb. Die Ladezeit hängt von der Akkukapazität und dem verwendeten Ladegerät ab. Das Basismodell wird mit einem Standard-2A-Ladegerät und vier 100-Wh-Batteriemodulen geliefert. Damit lässt sich ein vollständig entladenes System in etwa fünf Stunden aufladen, eine Ladung von 20 % auf 80 %  dauert etwa drei Stunden. Mit unserem optionalen 8A-Ladegerät kann der Ladevorgang um das Vierfache beschleunigt und die Ladezeit von 20 % auf 80 % auf ca. 45 Minuten reduziert werden. Wir werden einzelne 100-Wh-Batteriemodule anbieten, um…

Mehr dazu
Kann ich den Akku im Flugzeug mitnehmen?

Ja, Sie können zwei unserer Akkus gleichzeitig in Ihrem Handgepäck mitnehmen.

Mehr dazu
Wie lade ich die Akkus auf?

Die Akkus können im Fahrzeug oder separat (außerhalb) geladen werden. Sie werden über ein reguläres E-Bike-Ladegerät geladen, das im Lieferumfang des Fahrrads enthalten ist.

Mehr dazu
Ihre Frage wurde nicht beantwortet? Schreiben Sie uns
hier