Alternativen zum Auto: Diese fünf Möglichkeiten gibt es

by Podbike | März 29th

„Es wartet auf uns, bringt uns trocken von A nach B und schützt uns vor Infektionen. Das Auto ist ein bequemes Fortbewegungsmittel und Straßen gibt es fast überall. Trotzdem ist es nicht immer die beste Wahl. In der Stadt kostet die Parkplatzsuche Nerven und auf langen Strecken brauchen wir viel Energie für die Konzentration auf die Straße. Rechnet man zu den Kosten von Kraftstoff oder Strom den Wertverlust, die Versicherung und die Reparaturen mit ein, ist es außerdem sehr teuer. Andere Fortbewegungsmittel sind oft günstiger und besser für unsere Gesundheit. Hier sind fünf sinnvolle Alternativen zum Auto.

1. Zu Fuß gehen

Einen Fuß vor den anderen setzen und Schritt für Schritt dem Ziel näherkommen. Hier handelt es sich nicht nur um eine Lebensweisheit, sondern ganz wörtlich um das unkomplizierteste Fortbewegungsmittel der Welt: unsere Beine. Sie brauchen weder einen Parkplatz noch ein Kennzeichen und wir haben sie immer mit dabei. Gehen ist außerdem gut für unser Gehirn (Mehr dazu in diesem Artikel der Wirtschaftswoche). Schon die antiken Philosophinnen spazierten, um ihre Gedanken zu ordnen. Gerade in einer Arbeitswelt, in der viele von uns überwiegend sitzen, ist jeder Schritt gut für unsere Gesundheit. Auch wenn uns Gehen zu langsam ist, haben wir Alternativen zum Auto. Zum Beispiel können wir auf Pedale umsteigen.

2. Fahrrad fahren

Wenn es Mal schneller gehen muss oder die Strecke sich über mehrere Kilometer zieht, ist das Fahrrad die beste Wahl. Radwege gibt es jedes Jahr mehr und häufig führen sie mitten durch die Natur. Gerade wenn es viel bergauf geht, kommt man auf dem Fahrrad schnell ins Schwitzen. Wer das vermeiden möchte, kann sich elektrisch unterstützen lassen und auf ein E-Bike umsteigen. In diesem Beitrag haben wir die wichtigsten Vorteile von E-Bikes zusammengefasst: Sechs Gründe für ein E-Bike. Doch was ist bei Regen? Niemand wird auf dem Fahrrad gerne nass oder friert, deshalb haben wir uns etwas ganz Besonderes einfallen lassen: FRIKAR, das vierrädrige E-Bike mit Wetterschutz. Es gehört bei jedem Wetter zu den besten Auto Alternativen.

3. Podbike FRIKAR

Platz nehmen, Haube schließen und in die Pedale treten. Egal ob es leicht nieselt oder in Strömen regnet, das Podbike FRIKAR bietet Wetterschutz fürs ganze Jahr. Der elektrische Motor unterstützt Sie bis zu einer Geschwindigkeit von 25 km/h und bringt sie ohne Schwitzen an Ihr Ziel. Mehr zu unserem außergewöhnlichen E-Bike finden Sie hier: podbike.com/de/. Sie müssen große Koffer transportieren oder Sie sind mit der ganzen Familie unterwegs? Auch dafür muss es nicht das eigene Auto sein. Lehnen Sie sich zurück und lassen sich fahren.

4. Taxi nehmen

Verantwortung abgeben und das Fahren jemand anderem überlassen. Genau dafür gibt es Taxis. Sie holen uns direkt vor der Haustüre ab und bringen uns überall hin. Kompetente Taxi-FahrerInnen helfen uns sogar beim Gepäck einladen und sie kennen den schnellsten Weg zum Zielort. Während wir uns dem Ziel nähern, können wir uns ungestört mit Familie und Freunden unterhalten, am Laptop arbeiten oder ein kurzes Nickerchen machen. Sich chauffieren lassen kann sehr bequem sein, aber auch teuer. Taxis eignen sich vor allem für kürzere Strecken. Zum Beispiel für den Weg zum Bahnhof.

5. Mit dem Zug verreisen

Aus dem Fenster schauen und die Landschaft vorbeiziehen lassen. Während einer Zugfahrt können wir lesen, essen und Karten spielen. Auf manchen Strecken gibt es sogar Nachtzüge, in denen wir schlafen können. Für lange Strecken ist der Zug optimal und im Vergleich zum Flugzeug die ökologischere Wahl. Ein Vorteil ist außerdem, dass wir damit meistens direkt im Stadtzentrum ankommen und nicht erst vom Flughafen in die Stadt fahren müssen. Im besten Fall haben wir unser Podbike FRIKAR dann direkt am Bahnhof geparkt und können uns auf dem Weg nach Hause noch etwas bewegen, ohne nass zu werden. Falls Sie sich fragen, ob man das FRIKAR am Bahnhof vor Diebstahl schützen kann, in diesem Beitrag geht es um Schlösser und Diebstahlschutz.

Fazit: Alternativen zum Auto

Das Auto war noch nie alternativlos, trotzdem ist es nicht für alle verzichtbar. Mit dem FRIKAR wollen wir eine Alternative zum Auto bieten, die sich alle leisten können und die bei jedem Wetter möglich ist. Wir wollen, dass immer mehr Menschen vom Auto auf das Fahrrad umsteigen. Das vierrädrige E-Bike mit Wetterschutz ist unser Beitrag zum Klimaschutz und einen gesünderen Lebensstil.

Diese Beiträge könnten ebenfalls für Sie interessant sein:

Podbike Probefahrt: Erste Eindrücke aus Deutschland

Ist das FRIKAR ein Auto oder ein Fahrrad?

Fünf Gründe gegen ein eigenes Auto